Linkedin

Linkedin

6 Gründe für ein Linkedin-Profil

Warum brauchen meine Firma und ich ein Linkedin-Profil?
Was nützen mir diese Plattformen?

Viele Leute kennen die Möglichkeiten nicht, die ihnen die Sozialen Medien bieten. In der Folge stehen Sie einer Vielzahl von Plattformen gegenüber und können sich nicht entscheiden, wo sie eigentlich anfangen sollen. Fehlende Übersicht schafft Verwirrung und schliesslich Resignation. Dass sich viel PR, Werbe- und Medienarbeit auf das Internet verlagert hat, wissen wir nicht erst seit die Kleinanzeigen für Auto, Immo und Job fast vollständig das Medium Print verlassen haben.

Wer sich heute nicht mit dem Wandel der Zeit und der einhergehenden Digitalisierung befasst, wohnt entweder in einer Berghütte oder in einem Kloster. Nur wer einen todsicheren Job beim Bund hat, als Hobby «Modelsegelschiffe basteln» oder «Fische beobachten» hat, nur der kann sich Argumente leisten wie: «Ich kann ganz gut ohne leben» oder «bis jetzt ging es doch auch ohne» oder so ähnlich.

Wir sprechen mit diesem Argumentarium Unternehmer an, die ihre Firma professionell präsentieren wollen, über die eigene Webseite hinaus.

Hier sechs gute Gründe für Linkedin & Co.:

1. Reichweite
Linkedin ist die reichweiten-stärkste Businessplattform überhaupt. Mit Ihren Beiträgen können Sie viel mehr Personen als nur über die eigene Homepage erreichen.

2. Marketing für mich und mein Unternehmen
Noch nie war Marketing so einfach: Sieht man von PR ab, also das verfassen von Fachbeiträgen, gibt es eine ganze Reihe von weiteren Werbemöglichkeiten.

3. Transparente Darstellung
Ich kann für meine Firma sehr schnell die Kernkompetenzen aufzeigen und das Unternehmen somit klar positionieren.

4. Wissensaustausch
Sei das in einer Interessensgruppe oder im öffentlichen Bereich, ein reger Austausch zu Fachthemen und Beiträgen, kann (muss nicht) genutzt werden. Auch mit diesem Mittel kann man sich als Spezialist positionieren.

5. Mehr Traffic
Beiträge schaffen zusätzlich Traffic auf Ihre Homepage. Die Beiträge sollten aber ein gewisses journalistisches Niveau haben, sonst bekommen Sie, statt interessierte Leser, das Image eines Langweilers.

6. Suchen und gefunden werden
Ob für die Rekrutierung von Mitarbeitenden oder Freelancern, oder als Stellensuchender, diese Plattformen bieten weit mehr als ein herkömmliches Stelleninserat.

Teilen Sie uns Ihre Meinung mit: Warum haben Sie noch kein Linkedin-Profil?
Und wenn doch, was sind Ihre positiven oder negativen Erfahrungen?

Keine Kommentare vorhanden

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind markiert *